„Weder furchtsam noch tollkühn“
Denkmal für Rupert Neudeck von „seinen“ Vietnamesen in Troisdorf enthüllt

20180512-Einweihnung Denkmal Rupert (34)_kleinMehr als 11.000 Vietnamesen wurden von der Cap Anamur gerettet und ein Großteil von Ihnen hat inzwischen in zweiter und dritter Generation in Deutschland eine Heimat gefunden. Aber die Dankbarkeit und Freundschaft gegenüber Rupert und Christel Neudeck ist immer noch so wie am ersten Tag. Weiterlesen „„Weder furchtsam noch tollkühn“
Denkmal für Rupert Neudeck von „seinen“ Vietnamesen in Troisdorf enthüllt

Warteschlangen vor dem Zahnarztmobil
Update aus Syrien

Bild 5Unser Zahnarztmobil ist nun seit Oktober 2016 pausenlos im Einsatz in der Region Aleppo – mit großem Erfolg! Bis heute konnten über 11.000 zahnärztliche Behandlungen durchgeführt werden. Über 25% der Patienten sind Kinder.
Da es uns – vor allem aus Gründen der Sicherheit – nach wie vor verwehrt bleibt mit eigenen Mitarbeitern in Syrien selbst im Wiederaufbau tätig zu werden, sind wir umso froher einen verlässlichen und engagierten syrischen Partner gefunden zu haben, der das Zahnarztmobil betreibt. Weiterlesen „Warteschlangen vor dem Zahnarztmobil
Update aus Syrien

Der Kampf gegen Waffen und MINEN
Predigt von Christel Neudeck in Kevelaer am 25. März 2018

10.04.2018Als ich vor wenigen Wochen wahllos einen von Ruperts Ordnern aufschlug, fand ich diesen Text von 1994, den ich Ihnen zumuten möchte, damit wir verstehen, worum es geht: „Als ich im Militärkrankenhaus von Phnom Penh sitze, bin ich tief erschüttert. Der Junge, der da im versifften Bett mit dem dreckigen Lappen liegt, verbunden mit blutenden Verbänden, aus denen der Eiter vermischt mit Dreck und Blut hervorquillt – ist das noch ein Mensch? Weiterlesen „Der Kampf gegen Waffen und MINEN
Predigt von Christel Neudeck in Kevelaer am 25. März 2018

Nur einen Steinwurf von der syrischen Grenze entfernt
Geflüchtete Syrer*innen müssen im libanesischen Ort Arsal den harten Winter überstehen

25.02.2018_01Die härteste Zeit des Jahres neigt sich nun auch in den Bergen im libanesisch-syrischen Grenzgebiet dem Ende zu. Das Örtchen Arsal, eingeschlossen zwischen zahlreichen Gipfeln des Anti-Libanon-Gebirges, und nur einen Steinwurf von der syrischen Grenze entfernt, hatte in den vergangenen Monaten mit reichlich Schneefall, unberechenbaren Stürmen, monsunartigen Regenfällen und immer wieder bitterkalten Temperaturen zu kämpfen. Weiterlesen „Nur einen Steinwurf von der syrischen Grenze entfernt
Geflüchtete Syrer*innen müssen im libanesischen Ort Arsal den harten Winter überstehen

Es geht vorwärts in Bantako
Erstes großes Hindernis gleich zu Beginn

24.01.2018_10Starker kantiger Fels bildet den Boden, auf dem wir Grünhelme ein Gemeindehaus im Dorf Bantako im Senegal bauen. Das war gleich zu Anfang ein großes Hindernis: Mühsam stemmten wir den Boden für die Fundamente seit Projektbeginn im September 2017 aus. Unsere Maschinen standen das nach einiger Zeit unter dieser Dauerbelastung nicht mehr durch und so wurden Besuche beim Mechaniker für Reparaturen zur Routine. Weiterlesen „Es geht vorwärts in Bantako
Erstes großes Hindernis gleich zu Beginn

Schule in Gerke-Hasare steht in den Startlöchern
Politische Situation im Irak verlangt Geduld

29.12.2017_02In der ersten Oktoberwoche haben wir Grünhelme die Grund- und Sekundarschule im nordirakischen jesidischen Dorf Gerke-Hasare in der Region Shingal fertiggestellt. Die Übergabe an die Schulbehörden war bereits erfolgt und die Eröffnung stand kurz bevor. Doch nach dem kurdischen Unabhängigkeitsreferendum und der anschließenden weitgehend gewaltlosen Eroberung der Region Weiterlesen „Schule in Gerke-Hasare steht in den Startlöchern
Politische Situation im Irak verlangt Geduld

Die Grünhelme wünschen frohe Weihnachten!
Gemeinsam an einer besseren Welt arbeiten

24.12.2017-1Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Grünhelme, was für ein Jahr! Ein US-Präsident droht mit Nuklearschlägen, Syriens Machthaber Assad reinstalliert seine Macht und im Mittelmeer sterben immer noch tausende Menschen. Neue und alte, wieder aufgeflammte Konflikte erschüttern die Welt. Es ist ein Jahr, das zeigt: Handfeste Hilfe ist weiter notwendig, leider. Weiterlesen „Die Grünhelme wünschen frohe Weihnachten!
Gemeinsam an einer besseren Welt arbeiten

Für weniger als 5 US-Dollar am Tag schuften
Ein Bericht über die Situation syrischer Geflüchteter im Libanon und unsere Arbeit im "Playground-Camp"

21.12.2017_07Seit September arbeiten wir Grünhelme nun im Libanon. Zuerst hatten wir 200 syrische Familien, die im südlichen Küstenort Saida in einem riesigen Rohbau hausen, mit den Bau- und Einbau von Fenstern gegen die aufziehende winterliche Kälte unterstützt, sowie die Renovierung einer Schule für syrische Kinder durchgeführt. Weiterlesen „Für weniger als 5 US-Dollar am Tag schuften
Ein Bericht über die Situation syrischer Geflüchteter im Libanon und unsere Arbeit im „Playground-Camp“

Jetzt kommt Leben ins Haus
Schon eine Woche nach der Einweihungsfeier ist in Kougnara das erste Kind zu Welt gebracht worden

Senegal-Kougnara-201712_9Nachdem wir Ende Juli die Arbeiten am Geburtshaus erfolgreich abschließen konnten, haben wir nun den letzten und den schönsten Meilenstein unseres Projekts im Senegal erreicht: Anfang November haben unsere Geburtshelferinnen nach einer sechsmonatigen Ausbildung ihre Arbeit in Kougnara aufgenommen – gemeinsam mit einer Hebamme aus Dakar. Weiterlesen „Jetzt kommt Leben ins Haus
Schon eine Woche nach der Einweihungsfeier ist in Kougnara das erste Kind zu Welt gebracht worden