Libanon

Syrische Geflüchtete im Libanon sollen aus dem Land gedrängt werden

2020-08-09T21:28:03+02:00

Die libanesische Regierung erhöht den Druck auf syrische Geflüchtete massiv, das Land zu verlassen. Im nordöstlichen Arsal wurden die Syrerinnen und Syrer aufgefordert, alle Unterkünfte eigenständig rückzubauen, bei denen Zement oder Trapezblech verwendet wurde. Geschieht dies nicht, droht das Militär, die Unterkünfte in der kommenden Woche komplett zu zerstören. Mindestens 10.000 Menschen könnte so ihr Dach über dem Kopf genommen werden. Wir Grünhelme arbeiten seit Herbst 2017 im nordost-libanesischen Arsal, einem Hotspot für syrische Geflüchtete, unmittelbar an der syrischen Grenze. Seit 2012 hat sich durch die Geflüchteten die Bevölkerung des Ortes von etwa 30.000 Menschen in etwa [...]

Syrische Geflüchtete im Libanon sollen aus dem Land gedrängt werden2020-08-09T21:28:03+02:00

Tischlern for Future

2020-08-09T21:27:49+02:00

Neues Gruenhelme Ausbildungsprojekt hat begonnen Im Libanon hat unser neues Ausbildungsprojekt begonnen. In kleinen Workshop-Gruppen soll über einen Zeitraum von sechs Monaten jungen syrischen Geflüchteten eine Art Schreiner*innen-Ausbildung gegeben werden. Der Libanon ist noch immer das Land, das die meisten Geflüchteten im Verhältnis zu seiner Stammbevölkerung aufgenommen hat. Entsprechend hoch sind die sozialen Spannungen und schwierig die Zukunftsperspektiven für junge Syrer*innen.Viele der heutigen Jugendlichen sind als Kinder vor dem Krieg geflohen und in den vergangenen acht Jahren nur unregelmäßig oder gar nicht zur Schule gegangen – von Abschlüssen, Berufsausbildung oder gar Studium ganz abgesehen. So ist für [...]

Tischlern for Future2020-08-09T21:27:49+02:00

„Die Regierung macht Druck auf die Geflüchteten“

2020-08-09T21:27:07+02:00

Grünhelme-Arbeiten in Aarsal von Polizei gestoppt Der Libanon hat mehr als eine Million syrische Geflüchtete aufgenommen. Dies ist eine große Herausforderung für das kleine Mittelmeerland, in dem es auch vorher schon in Armut lebende Bevölkerung gab. Um die Geflüchteten zu unterstützen, aber auch um die lokale Bevölkerung zu entlasten, haben wir seit mehreren Jahren Projekte im Libanon. Doch vor einigen Wochen fand unsere Arbeit dort ein jähes Ende. Die Regierung hat uns gestoppt. Sie will nicht, dass wir Dächer für die Zelte und Holzverschläge der Menschen bauen. Den Syrer*innen wird zusehends zu verstehen gegeben, dass sie wieder [...]

„Die Regierung macht Druck auf die Geflüchteten“2020-08-09T21:27:07+02:00

Der nächste Winter in Zelten

2020-08-09T21:25:52+02:00

Zur aktuellen Situation im libanesischen Arsal Noch immer leben im libanesischen Arsal bis zu 60.000 syrische Geflüchtete, die nicht zurück können in ihre Heimat. Dabei wird ihnen jeden Tag vor Augen geführt, wie unerwünscht sie sind, vom libanesischen Staat und auch vom Großteil der libanesischen Bevölkerung. Unterdessen steht der Winter vor der Tür, gegen den die primitiven Zeltbauten kaum Schutz bieten können. Wir Grünhelme versuchen weiterhin mit robusten Dächern, Fenstern und Entwässerungen die Situation etwas erträglicher zu machen. Auch im Bildungsbereich sind wir nach wie vor aktiv. Arsal war für die syrischen Geflüchteten einmal ein Ort der [...]

Der nächste Winter in Zelten2020-08-09T21:25:52+02:00

Grünhelme unterstützen Schule im Libanon

2020-08-09T21:25:25+02:00

Neben unserer Arbeit in den Geflüchteten-Camps finanzieren die Grünhelme nun auch ein Sozialzentrum in Arsal. Arsal ist und bleibt einer der Hotspots der Auswirkungen des syrischen Bürgerkriegs. Der kleine Ort im Nordosten des Libanon in unmittelbarer Grenznähe zu Syrien platzt aus allen Nähten, zwischen 60.000 und 100.000 Syrerinnen und Syrer harren hier seit teilweise sieben Jahren aus und warten auf ein Ende des Krieges in ihrer Heimat und die Ablösung ihres Peinigers Bashar al-Assad. Neben der katastrophalen Wohnsituation, die die Grünhelme punktuell zu verbessern versuchen (mehr dazu hier), und der Rechtelosigkeit der Geflüchteten, stellt die soziale Infrastruktur [...]

Grünhelme unterstützen Schule im Libanon2020-08-09T21:25:25+02:00

Nur einen Steinwurf von der syrischen Grenze entfernt

2020-08-09T21:25:13+02:00

Geflüchtete Syrer*innen müssen im libanesischen Ort Arsal den harten Winter überstehen Die härteste Zeit des Jahres neigt sich nun auch in den Bergen im libanesisch-syrischen Grenzgebiet dem Ende zu. Das Örtchen Arsal, eingeschlossen zwischen zahlreichen Gipfeln des Anti-Libanon-Gebirges, und nur einen Steinwurf von der syrischen Grenze entfernt, hatte in den vergangenen Monaten mit reichlich Schneefall, unberechenbaren Stürmen, monsunartigen Regenfällen und immer wieder bitterkalten Temperaturen zu kämpfen. Diesen Winter in Arsal mussten schätzungsweise 60.000 bis 100.000 geflüchtete Syrer*innen in Zelten oder undichten Rohbauten überstehen. Für viele Familien war es bereits der siebte Winter in dieser manchmal so menschenfeindlich [...]

Nur einen Steinwurf von der syrischen Grenze entfernt2020-08-09T21:25:13+02:00

Für weniger als 5 US-Dollar am Tag schuften

2020-08-09T21:30:26+02:00

Ein Bericht über die Situation syrischer Geflüchteter im Libanon und unsere Arbeit im "Playground-Camp" Seit September arbeiten wir Grünhelme nun im Libanon. Zuerst hatten wir 200 syrische Familien, die im südlichen Küstenort Saida in einem riesigen Rohbau hausen, mit den Bau- und Einbau von Fenstern gegen die aufziehende winterliche Kälte unterstützt, sowie die Renovierung einer Schule für syrische Kinder durchgeführt. Nun arbeiten wir seit Ende November im Ort Arsal in der nordöstlichen Bekaa-Ebene, bauen Holzdächer um auch dort für einige Familien die Härten des aufziehenden Winters abzumildern. Arsal ist gilt einer der ärmsten Flecken des Libanon. Im [...]

Für weniger als 5 US-Dollar am Tag schuften2020-08-09T21:30:26+02:00

Hilfe für die „Unerwünschten“

2020-08-09T21:30:55+02:00

Neues Grünhelme-Projekt im Libanon für syrische Flüchtlinge Die Grünhelme haben in der letzten Septemberwoche ihr erstes Projekt im Libanon gestartet. In der südlichen Hafenstadt Saida wird ein riesiger Rohbau winterfest gemacht, in dem knapp 1.500 geflüchtete Syrerinnen und Syrer untergekommen sind Der Libanon ist das Land, das im Verhältnis zu seiner Bevölkerung die meisten geflüchteten Menschen aufgenommen hat. Neben der „Stammbevölkerung“ von 4,5 Millionen Einwohnern, leben hier durch die diversen israelisch-arabischen Kriege 450.000 palästinensische Geflüchtete und mittlerweile auch etwa 1,5 Millionen Syrerinnen und Syrer. Letztere sind vor allem sunnitische Araber, die vor der hemmungslosen Gewalt der assadschen [...]

Hilfe für die „Unerwünschten“2020-08-09T21:30:55+02:00

Libanon: nicht nur der kranke Mann im Nahen Osten!

2020-08-09T21:30:52+02:00

Über eine Fähigkeit der Libanesen, aufzunehmen und doch gleich abzuwehren Das Land Libanon ist das Land der unerträglichen Zweideutigkeiten. Einerseits ist der Libanon immer das Land, das kurz vor dem Zusammenbruch steht. Ein Land, das eigentlich in drei Teile mit nicht nur imaginären Grenzen und roten Linien zerfällt. Im Süden die Schiiten und die Hizbollah, die mit Israel halb und halb im Krieg steht und sich schlecht unterkriegen lässt. In der Mitte und besonders an der Küste das christlich-maronitische Land Libanon mit den Rio-ähnlichen Christus- und Marienstauen auf den Bergen. Und im Norden das Sunna-Land. Und dazwischen [...]

Libanon: nicht nur der kranke Mann im Nahen Osten!2020-08-09T21:30:52+02:00

GESCHENKSPENDE

Spendenquittung (Pflichtfeld)
Ja, ich möchte eine Spendenquittung.Nein, ich möchte keine Spendenquittung.

Wie soll die Spenden-Urkunde versendet werden (Pflichtfeld)
als PDF per E-mailals Ausdruck per Post