Frühling und Fortschritt im Nordirak
Ein Einblick in die alltäglichen Herausforderungen unseres Projekts

14.03.2017_06Im November des vergangenen Jahres haben wir Grünhelme mit dem Bau unserer zweiten Schule im Nordosten des Irak begonnen. Die Grund- und Sekundarschule wird insgesamt neun Klassenräume haben, in denen bis zu 180 Kinder unterrichtet werden sollen. Die Schule befindet sich im kleinen Dorf Gerge Hasare am nördlichen Fuße des Shingal-Gebirges. Seit Januar sind unsere beiden Mitarbeiter*innen Julia Krauss und Sebastian Szück vor Ort.

Ringes herum beginnen die Felder zu grünen, in den Nächten friert es nicht mehr – und tagsüber bekommt man schon einen kleinen Vorgeschmack auf die unglaublich heißen Sommertage. Der Frühling ist da! Seit Jahresbeginn haben Sebastian und ich die Staffel in Gerge Hasare übernommen und arbeiten nun mit Unterstützung unserer Projektleiterin Nicole Sertorelli und einem zehnköpfigem Team aus lokalen Helfern und Spezialisten weiter an diesem kleinen Wunderwerk aus Stahlbeton und Hohlblocksteinen.

Soweit das Auge reicht umgibt uns eine recht karge Lehmlandschaft, mit wenigen Häusern, dafür aber vielen Schaf- und Ziegenherden. Am Horizont erstreckt sich zur einen Seite das Shingal-Gebirge in seiner vollen Pracht. In der entgegengesetzten Richtung kann man die kleine Stadt Sinuni erahnen. An dem Leben auf dem Land haben wir schnell Gefallen gefunden: Viele unserer Nachbarn – und da gibt es doch ein paar – und Mitarbeiter*innen sind gute Freunde geworden. Die Organisation rings um die Baustelle verlangt viel Energie und Zeit. Aber auch die kleinen Aufgaben im Alltagsleben halten einen auf Trapp. Langweilig wird es hier bestimmt nicht!

Mit den Grundmauern nehmen die Gebäude langsam Form an, und nach jeder Woche sieht die Baustelle schon wieder ganz anders aus. Mittlerweile sind alle Streifenfundamente und Ringanker fertig, von den Säulen fehlen nur noch sieben und die Hälfte aller Mauern steht bereits. Auch der Sanitärtrakt ist mittlerweile komplett verschalt. Jetzt fehlt „nur“ noch die Armierung, dann kann auch schon die erste Decke gegossen werden.

Leider mussten wir unsere Arbeit hier in Gerge Hasare vorübergehen unterbrechen, da PKK- und Peshmerga-Einheiten seit Anfang März um die Vorherrschaft in der Region kämpfen. Bislang führten lokale Peshmerga-Einheiten der kurdischen Regierung und die PKK gemeinsam Operationen gegen den IS am nördlichen Rand des Shingal-Gebirges durch. Die Vorherrschaft über das Gebiet blieb dabei allerdings ungeklärt.

In der Zwischenzeit hat sich die Situation vor Ort aber wieder entspannt, sodass wir die Arbeit in Gerge Hasare wieder aufnehmen konnten. Nebenbei schauen wir uns auch schon weitere Orte für ein drittes Schulprojekt der Grünhelme im Norden des Iraks an. Auch dieses neue Projekt soll in der Region Shingal umgesetzt werden. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Menschen nur dann in ihre Dörfer zurückkehren werden, um diese aufzubauen, wenn sie eine Zukunft in ihrer Heimat sehen. Und genau daran wollen wir hier mit vereinten Kräften arbeiten.

Julia frd. Ti. A & K

Posted in Irak