FÜNF TAGE bis zur Zerstörung der Solaranlage
Keine Entwarnung für das Tent of Nations: Im Gegenteil – am nächsten Montag wird zerstört!

Heute hat uns Daoud Nassar die traurige und empörende Nachricht gebracht. Das Israelische Besatzungsregime hat den Einspruch gegen die neun Zerstörungsbefehle auf dem Berg abgelehnt. „Because of their generosity“, „wegen Ihrer Großherzigkeit“, so schreibt die Militär-Verwaltung gebe man den Leuten auf dem Berg noch fünf Tage Zeit bis man diese neun Einrichtungen auf dem Berg platt machen wird.

Die Anwälte Sabni Khoury und Jonathan Kuttab sehen jetzt nur noch die Möglichkeit einer Klage beim Supreme Court Israels, also praktisch dem Bundesverfassungsgericht. Wenn eine solche Klage dort angenommen würde, könnte der Zerstörungsbefehl auf längere Zeit erst mal ruhen. Das – so schreibt Daoud Nassar – kostet nur sehr viel Geld.

Wir von den Grünhelmen sind ratlos. Wegen der totalen Rechtlosigkeit der Lage. Es gibt ja keine rechtliche Möglichkeit, die Zerstörung einer so begrüßenswerten Einrichtung wie des Projekts „Tent of Nations“ zu verhindern. Das ist hybride Besatzungswillkür. Das schafft Feindschaft, Misstrauen, Menschenfeindlichkeit – und das Projekt auf dem Berge sollte genau dem Gegenteil dienen.

Wir werden unsere Pläne nicht eine Sekunde aus dem Auge verlieren: Wer jetzt eine Solaranlage, Zelte der Begegnung von jungen Menschen aus aller Welt Wasserzisternen, Hühner und Ziegenställe zerstört, will keinen Frieden. Er will das Gegenteil.

Wir bitten alle Grünhelme alles zu tun, damit wir in fünf Tagen nicht die Zerstörung der Einrichtungen auf dem Berg erleben, sondern noch in diesem Jahr mit Daoud Nassar beginnen können, das Berufsschulzentrum dort zu bauen.

 

Posted in Palästina