Nach SYRIEN – sofort nach dem Krieg!
Wir suchen beherzte Zimmerleute, Bauingenieure für den Wiederaufbau in SYRIEN

Wir werden alle wahnsinnig. Die Menschenrechtsbeobachter sprechen von schon 14.000 Toten oder besser: Ermordeten im Lande. Und von 12000 Totenkindern, von ermordeten Kinder, die noch vor kurzem ein großes Leben vor sich hatten. Jetzt sagt sogar die UNO, es ist nicht mehr nur der Angriff einer Regierungsarmee auf ein Volk, es ist jetzt „Bürgerkrieg“. Leider wird alles wieder nur schlimmer durch die Lieferung von Waffen. Russland soll 40 Kampfhubschrauber an Syriens Regime geliefert haben, alles nur zur Verteidigung, wie der russische Außenminister Lawrow tönt.

Qatar und Saudi Arabien versorgen über Container, die im libanesischen Hafen Tripoli angeliefert werden, die sog. „Freie Syrische Armee“ der Opposition mit schweren Waffen, mit MGs, AK’s, Granatwerfern und Boden Luft Raketen. Wir Deutsche sind indirekt beteiligt und wollen (oder nicht?) Saudi Arabien 270 Leopard Panzer liefern. Ein reiner Mord-Wahnsinn. Der einzige Lichtblick: Das Nachbarland im Norden die Türkei nimmt klaglos alle Syrer auf, die aus dem Lande bis zur Flucht in die Türkei schaffen.

Wir bereiten etwas vor, zusammen mit Cap Anamur, um im erst besten Moment über eine Grenze oder gar den Flughafen Damaskus in das Land zu kommen. Leider hat der Krieg es wieder erreicht, dass ganze Tonnagen an Hass, an Rache- und Revanche Bedürfnis bei den Menschen aus verschiedenen Gruppen (Sunniten, Alewiten, Schiiten, Alewiten u.a.) produziert worden sind. Wir sind in Kontakt mit einigen syrischen Gruppen, die untadelig sind in Bezug auf die Zugänglichkeit der Hilfe für alle Gruppen, unter denen wir Humanitären ja keinen Unterschied machen können. Ob sie Sunniten, Christen, Schiiten, Alewiten sind, allen muss in dieser Situation von uns Deutschen geholfen werden.

Wer sich also vorsorglich schon melden will für drei Monate in Syrien, um dort zerstörte Infrastruktur, Wohnhäuser oder Ambulanzen wieder aufzubauen, möge sich mit dem Bewerbungsbogen bei den GRÜNHELMEN melden: www.gruenhelme.de

Das einzige, was unter Menschen, die verfolgt, bedroht,. verängstigt und in die Flucht geschlagen sind, überlebenswichtig ist und bleibt: Das menschliche Mitgefühl, die Sympathie und die konkrete Hilfe, die wir mit unseren Spenden und den Händen der Helfer leisten wollen und können.

 

Posted in Syrien