„Guma Guma“ oder Beten für Deutschland
Rupert Neudeck aus Ntarama, 40 km. östlich von Kigali/Ruanda

11.07.2010Alle Ruander bedauern, dass die deutsche Fußballmannschaft das Endspiel nicht erreicht hat und von Spanien geschlagen wurde. Die ruandische Ministerin Angelina Muganza sagte es mir bei der Feier zur Verabschiedung von 20 Studenten als Elektro- und Bau-Techniker des Nelson Mandela Educational Centres in Ntarama, wie sehr sie die Niederlage der Deutschen Mannschaft bedauert hatte. Weiterlesen „„Guma Guma“ oder Beten für Deutschland
Rupert Neudeck aus Ntarama, 40 km. östlich von Kigali/Ruanda

Schulen für Afrika – auch ohne Wege!
Die Grünhelme bauen neue Schulen in der DR Kongo

20.06.2010_2Vor drei Wochen ist ein Grünhelme Team in den Süd Kivu aufgebrochen, Peter Sachse und Thomas Just, um einen neuen Platz für eine Schule zu finden. Wir sind diesmal noch weiter von Bukavu in den Süden der Provinz gefahren, bis in die alte Goldgräberstadt Kamituga, entlang der „Route National No 2“, die nach der Renovierung durch eine chinesische Firma einigermaßen mit einem Allrad Fahrzeug befahrbar ist. Vor noch drei Jahren konnte man Kamituga nur per Flugzeug oder Motorrad erreichen (so berichtet Cap Anamur, die seit drei Jahren im Krankenhaus von Kamituga arbeiten). Weiterlesen „Schulen für Afrika – auch ohne Wege!
Die Grünhelme bauen neue Schulen in der DR Kongo

Eine Schule für Afrika – GOAL I der Grünhelme
Zum Auftakt einer neuen Grünhelme-Aktion in Haltern am See

Am 24. Juni – wohlgemerkt an einem Tag, an dem ‚nur’ Dänemark gegen Japan und Kamerun gegen die Niederlande in Süd-Afrika spielen – werden wir in Haltern eine erste Aktion starten, die sich dann wie bei der vorangegangenen bundesweit auswirken und ausbreiten könnte. Weiterlesen „Eine Schule für Afrika – GOAL I der Grünhelme
Zum Auftakt einer neuen Grünhelme-Aktion in Haltern am See

YES AFRICA YOU CAN
Zur Eröffnung der ersten afrikanischen WM in Johannisburg

Wir werden in den nächsten Wochen sehr viel über das andere Süd-Afrika und damit auch über das andere Afrika lernen und erleben können. Wir werden zwei Xhosa Worte kennenlernen: LADUUUUUma ist das eine. Da muss man das UU so lange ziehen, dass man Sorge bekommt, dass es gar nicht wieder aufhört. Das ist das Xhosa Wort für „Tor“. Sao ein langes O haben wir gar nicht. Als Zimmermann damals 1954 in Bern seiner Begeisterung über das dritte Tor der deutschen Nationalelf von Helmut Rahn nicht mehr Herr werden konnte, schrie er nur: TOR, TOR, TOR… Weiterlesen „YES AFRICA YOU CAN
Zur Eröffnung der ersten afrikanischen WM in Johannisburg

Der Kelch ist noch einmal am Berg vorbeigegangen
Aber nur: auf Zeit! Kein Abriss am Montag

06.06.2010Wie uns Daoud Nasser uns jetzt mitteilt, gibt es einen Aufschub von zumindest 60 Tagen. Der Supreme Court – so etwas wie das Deutsche Bundesverfassungsgericht, in Israel allerdings ohne Verfassung, weil es die nicht gibt – hat eine einstweilige Klage gegen die Abrissverfügung der israelischen Militär-Besatzungsbehörde angenommen und in einer Frist von bis 60 Tagen die Militärbehörde aufgefordert, ihre Sicht der Dinge klarzulegen. Weiterlesen „Der Kelch ist noch einmal am Berg vorbeigegangen
Aber nur: auf Zeit! Kein Abriss am Montag

FÜNF TAGE bis zur Zerstörung der Solaranlage
Keine Entwarnung für das Tent of Nations: Im Gegenteil – am nächsten Montag wird zerstört!

Heute hat uns Daoud Nassar die traurige und empörende Nachricht gebracht. Das Israelische Besatzungsregime hat den Einspruch gegen die neun Zerstörungsbefehle auf dem Berg abgelehnt. „Because of their generosity“, „wegen Ihrer Großherzigkeit“, so schreibt die Militär-Verwaltung gebe man den Leuten auf dem Berg noch fünf Tage Zeit bis man diese neun Einrichtungen auf dem Berg platt machen wird. Weiterlesen „FÜNF TAGE bis zur Zerstörung der Solaranlage
Keine Entwarnung für das Tent of Nations: Im Gegenteil – am nächsten Montag wird zerstört!

Keine Entwarnung – kleine Atempause
Grünhelme halten an den Plänen und der Vision eines großen Ausbildungszentrums auf dem Berg Daher fest

FILES-MIDEAST-CONFLICT-GAZA-DEMO-AID-BOATDer Anwalt von Daoud Nassar hat eine Art von Berufung eingelegt bei der israelischen Besatzungsbehörde und dieser Protest ist auch dort eingegangen. Das bedeutet aber nur eine Atempause. Wie erinnerlich waren am Donnerstag letzter Woche, also am 26. Mai um 14 Uhr Beamte der israelischen Besatzungsbehörde auf den Berg der Begegnungsstätte „Tent of Nations“ gekommen, um neun Zerstörungsbefehle (Nine Demolition Orders) von Daoud Nassar als dem Verantwortlichen unterschreiben und exekutieren zu lassen. In solchen Fällen sieht das Besatzungsregime vor, dass entweder der betroffene ‚Sünder’ die von ihm ohne Genehmigung erstellten gebauten Strukturen vernichtet oder es kommt der Bulldozer der Besatzungsbehörde, der das dann tut. Weiterlesen „Keine Entwarnung – kleine Atempause
Grünhelme halten an den Plänen und der Vision eines großen Ausbildungszentrums auf dem Berg Daher fest

Südafrika wird die Fußball WM schaffen
…besser als wir das für möglich halten

Wir fiebern ja alle der ersten afrikanischen WM entgegen. Experten sagen uns einen Jubel und eine fröhliche Begeisterung voraus, die die Fernsehschirme in Europa zerspringen lassen wird. Die Vuvuzelas sind vorsintflutliche Plastiktröten. Damit wird das Publikum europäische Spitzenspieler schon durch die unmäßige Kraft dieser Anfeuerung betäuben. Unter den Büchern, die sich über die zukünftige WM verbreiten, darf eines als das Beste für uns erscheinen, weil es auch eine Liebeserklärung an Afrika enthält. Es hat den Titel LADUUUUUMA und im Untertitel: Wie der Fußball Afrika verzaubert. LADUUUMA heißt TOOOR. Und das U wird so lange und laut gesungen oder gegrölt, dass es mit triumphaler Macht daherkommt. Weiterlesen „Südafrika wird die Fußball WM schaffen
…besser als wir das für möglich halten

Wer die Solaranlage zerstört, kann nicht Frieden wollen
Das Projekt der Grünhelme auf dem palästinensischen Weinberg Daher in höchster Gefahr

Das hätten wir uns nicht vorstellen können: Als wir am 3. Februar 2010 auf dem Weinberg Daher die von den GRÜNHELMEN gespendete und von Thomas Just und Fabian Jochem installierte Solaranlage eingeweiht und eröffnet hatten, hatten wir im Beisein des deutschen Diplomaten Schlaudraff aus dem deutschen Verbindungsbüro in Ramallah und des Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages Ruprecht Polenz, einem TV-Team des ZDF und dem ARD-Hörfunkkorrespondenten Clemens Verenkotte sowie des Korrespondenten der Süddeutschen Zeitung Peter Münch nicht nur die Solaranlage bewundert. Wir waren uns auch so sicher, dass das ein Ort der Zukunft ist für Israelis und Palästinenser, so dass wir hier noch eine weitere Initiative starten lassen sollten: Das „Nelson Mandela Vocational Centre“. Weiterlesen „Wer die Solaranlage zerstört, kann nicht Frieden wollen
Das Projekt der Grünhelme auf dem palästinensischen Weinberg Daher in höchster Gefahr

Wir gratulieren!
Zobair Akhi und seiner Frau Dunja zu den heute geborenen Zwillingen

Wir wissen schon gar nicht mehr genau, sind es jetzt schon vier Jahre oder gar fünf Jahre, dass „unser“ Zobair Akhi in Afghanistan für die GRÜNHELME arbeitet? Der Grund, deshalb wir uns erinnern wollen: Er ist heute – Donnerstag, den 20. Mai – Vater von Zwillingen geworden. Allerdings ist er verständlicherweise zu diesem Ziel erst mal zu seiner Frau Dunja nach Heidelberg gekommen, um bei der Geburt dabei zu sein. Weiterlesen „Wir gratulieren!
Zobair Akhi und seiner Frau Dunja zu den heute geborenen Zwillingen