Mit Einfallsreichtum durch die Not

2021-03-02T11:11:54+01:00

Seit Anfang Dezember ist Tischler Fabian Metzger aus Rettigheim in Baden-Württemberg für die Ausbildung in unserem „Tischlern for Future“-Projekt im Libanon verantwortlich. Bei seiner Arbeit bekommt er hautnah die Lebensumstände der Geflüchteten mit – aber auch ihre kreative Ader. Von Fabian Metzger, derzeit in Aarsal Auf die Frage eines Freundes, wie es momentan in Aarsal aussieht, habe ich geantwortet: „In Aarsal ist es so ruhig und normal wie in Malsch.“ Malsch ist ein kleiner Ort im Kraichgau, die Gegend im Südwesten Deutschlands, aus der ich komme. Meine Antwort war nicht ohne Ironie, und dennoch erlebe ich den [...]

Mit Einfallsreichtum durch die Not2021-03-02T11:11:54+01:00

Libanon versinkt im Corona-Chaos

2021-03-02T10:22:23+01:00

Wer dachte, im Libanon kann es nicht schlimmer werden, hat sich gewaltig getäuscht. Explosion, drohender Staatsbankrott, hohe Arbeitslosigkeit und jetzt versinkt das Land im Corona-Chaos. Trotz der massiven Hilfe aus dem Ausland sind in Libanons Hauptstadt Beirut auch fünf Monate nach der Explosion nach wie vor viele Häuser ohne Fenster, was zum großen Teil damit zusammenhängt, dass es kein einheitliches Vorgehen, geschweige denn eine Koordinierung der Wiederaufbauarbeiten gibt. Die Unfähigkeit, diese Krise zu meistern, steht sinnbildlich für das Unvermögen, das Land vor dem Bankrott zu retten. Das Land ist am Boden, es werden dringend Gelder aus dem [...]

Libanon versinkt im Corona-Chaos2021-03-02T10:22:23+01:00

Sägen, Hobeln, Verleimen

2020-12-16T21:43:48+01:00

Unser „Tischlern for Future“-Projekt im Libanon musste wegen der Corona-Pandemie leider monatelang pausieren. Doch seit Anfang Dezember können wir den Workshop glücklicherweise fortsetzen.  Seit 2017 arbeiten wir in dem Ort Aarsal an der Grenze zu Syrien, in dem mehr als 60.000 Syrier*innen Zuflucht vor der Gewalt in ihrem Heimatland gesucht haben. Es ist ein Leben von der Hand in den Mund, langfristige Perspektiven gibt es für die Geflüchteten hier nicht. Auch die ganze Politik der libanesischen Regierung ist darauf ausgerichtet, die Syrer*innen schnellstmöglich wieder loszuwerden. Selbst bei den Kindern ist der Staat rigoros: Kein gemeinsamer Unterricht mit [...]

Sägen, Hobeln, Verleimen2020-12-16T21:43:48+01:00

Der ständige Kampf gegen Windmühlen

2020-11-12T00:00:48+01:00

Der Libanon leidet nicht nur unter der Corona-Pandemie, sondern vor allem unter dem Unwillen und der Unfähigkeit seiner Regierung, im Sinne der Allgemeinheit zu handeln. Die syrischen Geflüchteten dienen seit Jahren als Sündenböcke. Jetzt betrifft  sich die Regierung sogar gegen die Kinder – und will informelle syrische Schulen schließen. Das könnte weitreichende Folgen haben.   Aarsal ist Corona noch immer nicht angekommen, zumindest offiziell nicht. Das Quarantäne-Zentrum, das wir im Frühjahr gebaut haben, um Infizierte isolieren zu können, wird derzeit nicht gebraucht. Gut so, nicht auszudenken, wenn die Pandemie durch die engen Camps ziehen würde, in denen [...]

Der ständige Kampf gegen Windmühlen2020-11-12T00:00:48+01:00

Beirut: Vier Wochen und 350 Fenster später

2020-09-07T06:49:25+02:00

Am 4. August explodierten im Hafen von Beirut mehrere Tonnen Ammoniumnitrat. Wir haben in den ersten Wochen unbürokatische, pragmatische Nothilfe geleistet. Ein Resümee. Auch gut einen Monat nach der riesigen Explosion in Beirut ist von einer einkehrenden Normalität in der Hauptstadt wenig zu spüren. Zwar laufen die Aufräumarbeiten in den Straßen der betroffenen Stadtteile auf Hochtouren, viele Wohnungen sind aber nach wie vor unbewohnbar. Die wohlhabenderen Beirutis haben sich in ihre Häuser und Wohnungen in den Bergen zurückgezogen, diejenigen, die diese Möglichkeit nicht haben, sind bei Verwandten und Bekannten untergekommen – oder sie verweilen in ihren Wohnungen [...]

Beirut: Vier Wochen und 350 Fenster später2020-09-07T06:49:25+02:00

Beirut: Erste Familien mit Fenstern ausgestattet

2020-08-19T21:57:42+02:00

Seit einer Woche nun ist unser Grünhelme-Team in Beirut im Einsatz – und hat schon rund 80 Familien mit neuen Fenstern versorgt. Diese waren durch die Wucht der Explosion im Hafen von Beirut zerstört worden . Im Stadtteil Karantina bauen wir für Familien Türen und Fenster, um zumindest ihre Wohnsituation ein wenig zu entspannen. Karantina ist ein sehr armer Stadtteil von Beirut, der im Westen und Norden vom Hafen umgeben ist – und damit sehr nah am Ort der tödlichen Explosion liegt. Meist drei- bis vierstöckige Betonblöcke stehen hier, viele sind während des Bürgerkrieges illegal errichtet worden. [...]

Beirut: Erste Familien mit Fenstern ausgestattet2020-08-19T21:57:42+02:00

Beirut – Unterstützung für die erschütterte Stadt

2020-08-11T18:55:35+02:00

Wirtschaftskrise, Corona-Pandemie und politische Instabilität: Die Explosion im Hafen von Beirut hat die libanesische Bevölkerung in einer ohnehin schon schwierigen Zeit erschüttert. Wir sind in Gedanken bei den mehr als 100 Toten und den tausenden Verletzten, bei ihren Familien und Freunden. Zudem sind mehr als eine Viertelmillion Menschen ohne Obdach. All ihnen gilt unser Mitgefühl.   Der Libanon ist mit der Katastrophe überfordert – und dringend auf Unterstützung angewiesen. Unser Projektleiter Simon Bethlehem hält sich momentan in unserem Projektort Aarsal auf und ist an diesem Donnerstag nach Beirut gefahren, um sich mit den Behörden und unseren Partnerorganisationen [...]

Beirut – Unterstützung für die erschütterte Stadt2020-08-11T18:55:35+02:00

Home Schooling im Libanon

2020-08-09T21:23:50+02:00

Zusätzlich zu unseren Bau- und Ausbildungsprojekten im Libanon unterstützen wir seit zwei Jahren auch eine Schule, die unsere Partnerorganisation SB Overseas (SBO) im Ort Aarsal führt. Die Einrichtung richtet sich an syrische Flüchtlingskinder, die keinen Platz auf einer staatlichen libanesischen Schule erhalten haben – und ohne das spendenfinanzierte, private Angebot ohne Bildungschancen blieben. Auch, wenn die offizielle Zahl an Covid-19-Fällen im Libanon im Vergleich zu Deutschland gering erscheint, reagierte das Land früh. Die Behörden schlossen nicht nur sämtliche Grenzen, sondern unter anderem auch sämtliche Schulen. Von den Schulschließungen war auch die von uns unterstützte Schule betroffen. Was [...]

Home Schooling im Libanon2020-08-09T21:23:50+02:00

Unsere Arbeit im Libanon – trotz oder gerade wegen Corona

2020-08-09T21:22:44+02:00

Auch im Libanon hat das Coronavirus Auswirkungen auf unsere Projekte. Doch im Gegensatz zu anderen Ländern kann hier ein kleines Team weitermachen. Grünhelm-Vorstand Martin Mikat berichtet von der Situation vor Ort und den Plänen für eine Krankenstation in Aarsal. Auch der Libanon ist fest im Griff von Covid-19. Am 16. März wurde der nationale Gesundheitsnotstand ausgerufen, zwei Tage später der internationale Flughafen in Beirut geschlossen. Seither ist der Weg in den Libanon oder heraus weder über den Luft- oder Seeweg noch über Land möglich. Der kleine Mittelmeerstaat hat sich komplett abgeriegelt. Auch das öffentliche Leben im Libanon [...]

Unsere Arbeit im Libanon – trotz oder gerade wegen Corona2020-08-09T21:22:44+02:00

Im Schnee gegen die Hoffnungslosigkeit

2020-08-09T21:21:52+02:00

Der Winter neigt sich dem Ende, doch eine Verbesserung für die syrischen Geflüchteten im Libanon ist weiterhin nicht in Sicht. Die Grünhelme setzten sich nun verstärkt im Bereich Bildung und Ausbildung ein. Bis zu achtzig Zentimeter Neuschnee fielen in manchen Nächten des Januar und Februar auf das nordostlibanesische Städtchen Aarsal. Hier, in Sichtweite zur syrischen Grenze, leben noch immer mehr als 50.000 syrische Geflüchtete über den ganzen Ort verteilt. Der Winter ist die härtest Zeit für diese Menschen, denen ihre Heimat vor Augen, aber doch so fern ist. Die Wände der kleinen Behausungen bestehen aus nicht mehr [...]

Im Schnee gegen die Hoffnungslosigkeit2020-08-09T21:21:52+02:00

GESCHENKSPENDE

    Spendenquittung (Pflichtfeld)
    Ja, ich möchte eine Spendenquittung.Nein, ich möchte keine Spendenquittung.

    Wie soll die Spenden-Urkunde versendet werden (Pflichtfeld)
    als PDF per E-mailals Ausdruck per Post

    Nach oben